Helen Hecker | Andiamo a Marzahn
Portfolio and Working Description of Helen Hecker
helen hecker, redaktion, photography, fotografie, pr, communications, pressearbeit, redakteurin, editor, press, portfolio, translation
95
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-95,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-9.1.3,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_non_responsive
Category
Projects & Documentary
About This Project

Andiamo a Marzahn
Group Exhibition „Neues Deutschland.Randgebiete“
Raum für drastische Maßnahmen, Berlin – Oct 2016
40 x 30 cm / C-Print / Fujifilm Velvet Deep Matte Papier


Die Fotografien sind im Verlauf eines Tages in den Berliner Stadtvierteln Marzahn und Hellersdorf entstanden. Der gebürtige Sizilianer Giuseppe Messina, der fünf Jahre in Berlin lebte und im September 2016 das erste Mal an den Berliner Bezirkswahlen teilnehmen durfte, besuchte den östlichen Randbezirk Berlins. Im Zuge der Wahl ist die Partei AfD erstmals mit 14,6 Prozent der Stimmen in das Berliner Abgeordnetenhaus eingezogen. Die größten Erfolge erzählte sie in Marzahn-Hellersdorf, Pankow, Lichtenberg und Treptow-Köpenick. In Marzahn-Hellersdorf wurde sie mit 23,6 Prozent zur stärksten Partei. Giuseppe war noch nie in Marzahn oder Hellersdorf. Wie sieht dieses Berlin wohl aus, in dem die AfD gewinnt?